aus: Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen Portrait aus: Die Hölle von Manitoba aus: Die Hölle des Dschungels Tarzan aus: FBI - Wer anderen einen Tunnel gräbt

In Memoriam Lex Barker

English
Druckversion
Handyansicht
Hoher Kontrast
Große Schrift

Synchronisation

zum MenüSynchronisation

Obwohl Lex Barker mehrere Sprachen sprach (Französisch, Spanisch und Italienisch, dieses praktisch akzentfrei, daneben wenig Deutsch), wurde er in europäischen Filmen immer synchronisiert. Die einzige Chance, seine Originalstimme zu hören, besteht darin, seine CD zu kaufen, unsere Soundbites anzuhören oder eine der raren Möglichkeiten wahrzunehmen, einen seiner amerikanischen Filme zu sehen.

Dabei lohnt es sich, sie zu hören, denn sie ist deutlich tiefer als die aller seiner Synchronschauspieler (ein Schicksal, das Lex mit vielen amerikanischen Schauspielern teilt!) und sehr klangvoll. Übrigens: der Ausdruck "Synchronsprecher" wird von den Schauspielern, die den Stars ihre Stimme leihen, meist nicht gern gehört, denn es erfordert mehr als nur "sprechen" zu können, um eine Einheit von Star und Stimme zu erreichen - dazu ist eine solide Schauspielausbildung nötig.


Übersicht:


Kurzbiographien der deutschen Synchronschauspieler 

Gert Günther HoffmannGert Günther Hoffmann (1929 - 1997) hat Lex Barker am häufigsten synchronisiert. Die Stimme des als "König der Synchronschauspieler" geltenden Berliners hat fast jeder schon einmal gehört, denn er war nicht nur Standardsprecher von Lex, sondern auch von Sean Connery, Rock Hudson, Paul Newman, Michel Piccoli und William Shatner. Als Schauspieler ist er vor allem durch seine Hauptrolle in der TV-Serie “Sonderdezernat K1” in Erinnerung.

 

Horst NiendorfHorst Niendorf (1926 - 1999) war über vier Jahrzehnte einer der am meisten eingesetzten Synchronschauspieler mit zahllosen Hauptrollen und lieh u. a. wiederholt Burt Lancaster, Robert Mitchum, Rod Taylor, Gene Hackman und George Kennedy seine Stimme. Viele Jahre leitete er das Hansa-Theater in Berlin. In der TV-Serie “Fußballtrainer Wulff” war er in der Titelrolle zu sehen.

 

Heinz Engelmann Heinz Engelmann (1911 - 1996) darf man als eine Säule des Synchrongeschäftes bezeichnen, der nicht nur als Sprecher, sondern auch als Übersetzer und Dialog-Regisseur tätig war. Vor Arnold Marquis Standardsprecher für John Wayne, war er auch oft für William Holden, Gregory Peck und Gary Cooper zu hören. In “Unter Geiern” und “Old Surehand” ist er die deutsche Stimme von Stewart Granger, in "Donnernde Hufe" die von Randolph Scott, den er auch sonst häufig sprach. Eine wiederkehrende Hauptrolle als Kommissar hatte er in der TV-Serie “Stahlnetz”.

Siegmar Schneider Siegmar Schneider (1916 - 1995), Berliner Staatsschauspieler und Theaterintendant, ist die kongeniale dt. Synchronstimme von James Stewart gewesen, für den er seit den frühen 50er Jahren sprach.

Wolf Ackva Wolf Ackva (1911 - 2000) war ein vielbeschäftigter Synchronschauspieler, meist in Nebenrollen wie z. B. für Bernard Lee als “M” in verschiedenen James Bond-Filmen. Hin und wieder sprach er aber auch Hauptrollen, so für Gregory Peck, Richard Widmark, Vincent Price, Clark Gable und William Holden. Auch Ray Milland wurde in manchen seiner späteren Filme von Wolf Ackva synchronisiert. Eine größere Rolle hatte Ackva als Kommissar Steiner in der TV-Serie ”Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger”.

Wolfgang Preiss Wolfgang Preiss (1910 - 2002) hat wie kaum ein anderer Schauspieler zahlreiche Offiziersrollen gespielt, u. a. den Grafen von Stauffenberg in “Der 20. Juli”. Mit Lex Barker spielte er in den beiden Mabuse-Filmen (siehe "Im Stahlnetz des Dr. Mabuse", "Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse") und in "Mr. Dynamit - Morgen küßt Euch der Tod". In den 50er Jahren hatte er auch eine Reihe von Synchroneinsätzen, z. B. für Claude Rains und Ken Curtis.  HinweisHinweis unten!

Rainer Brandt Rainer Brandt (Jg. 1936) führt seit vielen Jahren eine eigene Synchronfirma und ist als Autor und Sprecher tätig. Zahlreiche Filme und TV-Serien hat er mit fetzigen Sprüchen aufgepeppt, so z. B. “Die Zwei”, in der er Tony Curtis als Danny Wilde seine Stimme lieh. Standardsprecher für Elvis Presley und (in neueren Filmen) Jean-Paul Belmondo, hat er in den meisten Karl May-Filmen die “Bösewichter” gesprochen wie z. B. Rik Battaglia, Guy Madison und Mario Adorf (“Winnetou I”).

Günter Grabbert Günter Grabbert (Jg. 1931) war schon in der früheren DDR ein vielfach eingesetzter Schauspieler und auch nach der Wiedervereinigung wiederholt in TV-Rollen zu sehen wie z. B. in der Serie “Für alle Fälle Stefanie”.

Reinhard Glemnitz Reinhard Glemnitz (Jg. 1930) ist seit über 40 Jahren auch als Synchronschauspieler tätig. Er war u. a. Sprecher von Gérard Barray in der 2-teiligen Neuverfilmung “Die drei Musketiere” und von Guy Madison in “Das Teufelsweib von Montana”. Beide Schauspieler haben auch mit Lex gearbeitet, Barray in “Der Schatz der Azteken” und “Die Pyramide des Sonnengottes”, Madison in “Old Shatterhand” und “Der Henker von Venedig”. Als Schauspieler war Glemnitz oft im Fernsehen präsent; in bester Erinnerung ist er durch die Rolle des Assistenten Robert Heines in der TV-Serie “Der Kommissar”.

Axel Monjé Axel Monjé (1910 - 1962) lieh vielen Topstars seine Stimme, u. a. Rock Hudson, Errol Flynn, Mario Lanza und Robert Taylor. Auch Jock Mahoney, der mit Lex Barker in “Klar Schiff zum Gefecht” spielt, wurde mehrfach von ihm gesprochen. Monjé starb auf offener Bühne an einem Herzinfarkt.  HinweisHinweis unten!

Claus Jurichs Claus Jurichs (1935 - 2005) war ein gleichermaßen erfahrener Schauspieler und Synchronschauspieler, meistens in Nebenrollen. Als Sprecher glänzte er vor allem für Ken Kercheval als Cliff Barnes in der TV-Serie “Dallas” und für Jack Lord in der 2. Synchro der Serie “Hawaii 5-0”.

Holger Hagen Holger Hagen (1915 - 1996) war einer der bekanntesten dt. Synchronschauspieler, der vor allem für Burt Lancaster, Richard Burton, Marcello Mastroianni, Dean Martin und James Garner sowie auch für David Janssen sprach. In der TV-Serie “Traumschiff” war er als Schiffsarzt der Vorgänger von Horst Naumann.

Wolfgang Eichberger Wolfgang Eichberger (1911 - 1963), bis zu seinem frühen Tod vielbesetzter Synchronschauspieler, war in zahllosen Nebenrollen zu hören, lieh seine Stimme aber vereinzelt auch bekannten Darstellern wie Randolph Scott, Gregory Peck und Robert Mitchum. Selbst zu sehen war er u. a. als Oberst Frank in dem Film "Der 20. Juli".  HinweisHinweis unten!

Horst Naumann Horst Naumann (Jg. 1925) spielte als Nachfolger von Holger Hagen den Schiffsarzt in der TV-Serie “Traumschiff” (bis einschlielich 2010), nachdem er u. a. schon in den Serien “Wolken über Kaprun” und “Schwarzwaldklinik” Erfolg hatte. Immer wieder ist er auch als Synchronschauspieler tätig wie z. B. für Sean Connery (“Camelot”) und Leslie Nielsen (“Stadt in Flammen”). In der TV-Kultserie “Nummer 6” (The Prisoner) sprach er für den Hauptdarsteller Patrick McGoohan.

Peter Pasetti Peter Pasetti (1916 - 1996) war ein bekannter Film- und Theaterdarsteller, der auch zahlreiche TV-Rollen spielte. Er synchronisierte hauptsächlich in den 50er Jahren; zu seinen Hauptrollen gehören Humphrey Bogart (“Wir sind keine Engel”), Victor Mature (“Samson und Delilah”) sowie Gary Cooper und John Wayne.

Ernst Meincke Ernst Meincke (Jg. 1942) synchronisierte schon in der ehemaligen DDR, bevor er als Nachfolger von Rolf Schult die von Patrick Stewart gespielte Rolle des Captain Picard in der TV-Serie “Raumschiff Enterprise - Das nächsteJahrhundert” (SAT1-Folgen) übernahm. Als Schauspieler war er u. a. in den Serien “Wolffs Revier” und “Im Namen des Gesetzes” zu sehen.

Klaus Guth Klaus Guth (Jg. 1940) ist in zahlreichen TV-Serien, u. a. “Monaco Franze - Der ewige Stenz”, zu sehen gewesen. Immer wieder übernimmt er aber auch Synchronaufgaben und hat z. B. für John Cleese, Leslie Nielsen und Christopher Plummer gesprochen.

Reinhard Kolldehoff Reinhard Kolldehoff (1914 - 1995) hat in zahlreichen Kinofilmen (auch internationalen) und TV-Produktionen mitgewirkt, in denen er allerdings meist Nebenrollen spielte. In den 50er bis 70er Jahren war er häufig als Synchronschauspieler zu hören, aber auch hier nur in Nebenrollen.

Reent Reins Reent Reins (Jg. 1946) hatte in verschiedenen TV-Serien, u. a. “Lukas und Sohn”, Auftritte. Als Synchronschauspieler ist er vor allem “die” dt. Stimme von Don Johnson (TV-Serien “Miami Vice” und “Nash Bridges”).

Gunnar Helm Gunnar Helm (Jg. 1956) verfügt über langjährige Schauspielerfahrungen. Immer wieder arbeitet er auch als Hörspiel- und Synchronschauspieler und hat u. a. Peter Wingfield (als “Methos”) in der TV-Serie “Highlander” und David Morse (in dem Film “The Rock”) seine Stimme geliehen.

Herbert Stass Herbert Stass (1919 - 1999) war seit Beginn der 50er Jahre ein immer wieder eingesetzter Synchronschauspieler und lange Zeit die Standardstimme von Tony Curtis. Neben zahlreichen anderen Stars sprach er vor allem für Dirk Bogarde und Frank Sinatra. Vor Christian Wolff bzw. Thomas Eckelmann war er zum Auftakt der Karl May-Filme in "Der Schatz im Silbersee" der Sprecher von “Winnetou” Pierre Brice. Als Schauspieler hatte er viele TV-Auftritte und war u. a. in dem Jerry Cotton-Film “Der Tod im roten Jaguar” zu sehen.  HinweisHinweis unten!

Hartmut ReckHartmut Reck (1932 - 2001) war über Jahrzehnte ein versierter Synchronprofi, bekannt vor allem als Sprecher für Richard Chamberlain (“Die Dornenvögel” u.a.). Er wurde aber auch für viele andere Stars eingesetzt, so z.B. für Terence Hill, Richard Widmark, Robert Duvall, Anthony Hopkins und Donald Sutherland. Unvergessen seine langjährige TV-Präsenz als einer der Hauptdarsteller der Krimiserie “Die Männer vom K3”.

Lutz MackensyLutz Mackensy (Jg. 1944) hat es seit Ende der 60er Jahre auf eine stattliche Anzahl von Einsätzen als Synchronschauspieler gebracht. Er sprach häufig für Al Pacino und war die deutsche Stimme von Philip Michael Thomas in der US-TV-Serie “Miami Vice”. Immer wieder hat er aber auch selbst Fernsehauftritte wie z.B. in der Serie “Großstadtrevier”. In der Serie "Der Andro-Jäger" verkörperte er die Titelrolle.

Michael TellokeMichael Telloke (1945 - 2010) war bereits zu DDR-Zeiten ein etablierter Schauspieler und Synchronschauspieler, der seine einschlägigen Erfahrungen längst auch bei seinen Tätigkeiten im Westen einbrachte. Er lieh nicht nur Lance Hendriksen, dem Hauptdarsteller der TV-Serie “Millennium”, seine Stimme, sondern wurde auch als Nachfolger von Rolf Schult für David Canary in der Rolle des “Candy” in der TV-Serie “Bonanza” eingesetzt. Ferner sprach er u. a. für Alec Baldwin und Alan Rickman. Als Schauspieler war er vor allem in diversen Folgen der TV-Serie “Polizeiruf 110” zu sehen. Michael Telloke verstarb im Mai 2010.

Manfred MeurerManfred Meurer (1908 - 1979) lieh als Synchronschauspieler bereits seit 1949 vielen ausländischen Schauspielern seine Stimme. Der Film "" zählt also zu seinen frühesten Arbeiten - allerdings nur als einer von drei Sprechern (siehe Filmbeschreibung). Obwohl meist nur in Nebenrollen eingesetzt, sprach er auch für bekannte Berufskollegen wie z. B. Lee Marvin, Boris Karloff und Jack Elam. Daneben war er als Hörfunksprecher, Theater- und Filmschauspieler tätig und u. a. in den Filmen "Der 20. Juli" (mit Wolfgang Preiss) und "Der eiserne Gustav" (mit Heinz Rühmann) zu sehen. Er sprach übrigens auch in den Karl-May-Filmen "Der Schut" (Rolle: Aladschy Sandar) und "Winnetou III" (Rolle: Scotter).  HinweisHinweis unten!

Lutz Schnell Lutz Schnell (Jg. 1960) spielte schon als Kind Theaterrollen, ehe er nach seiner Schauspielausbildung 1980 in dem berühmten Film "Das Boot" mitwirkte. Danach war er häufig in TV-Serien und –filmen zu sehen, z. B. in "SOKO 5113", "Die Männer vom K3" und "Die Sturmflut". Seit einigen Jahren ist er fast ausschließlich im Synchron- und Hörspielbereich tätig, wo er erste Erfahrungen bereits in den frühen 70er Jahren sammelte. Er lieh seine Stimme u. a. Leland Orser (TV-Serie "Emergency Room" und "Twisted – Der erste Verdacht”) sowie Val Kilmer, Dennis Quaid, Antonio Banderas und Sam Rockwell.

Ulli Kinalzik Ulli Kinalzik (Jg. 1939) ist seit den 60er Jahren ein vielbeschäftigter Film- und Fernsehschauspieler, der eine Hauptrolle in der TV-Serie "Hafendetektiv" sowie zahlreiche Gastauftritte in den Serien "Tatort", "Derrick", "Der Alte" und "Ein Fall für zwei" hatte. Daneben ist er wiederholt auch als Synchronschauspieler tätig und war u. a. für Viggo Mortensen und Peter O'Toole zu hören. Bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg spielte er 1982 in dem Stück "Winnetou - Der Rote Gentleman" den Santer.

Klaus Nietz Klaus Nietz (Jg. 1943) hat seine langjährige Tätigkeit in der früheren DDR als Schauspieler, Hörspielsprecher und Synchronschauspieler nach der Wiedervereinigung der beiden dt. Staaten erfolgreich fortsetzen können. Er lieh seine Stimme u. a. David Ogden Stiers in der TV-Serie "The Dead Zone" und Martin Landau, den er in den nachträglich eingefügten Szenen der DVD-Edition der Serie "Kobra, übernehmen Sie" sprach. Selbst zu sehen war Nietz bei zahlreichen TV-Gastauftritten, vor allem in "Polizeiruf 110".

Heinz Behrens Heinz Behrens (Jg. 1932) kann auf eine erfolgreiche Schauspielerkarriere in beiden dt. Staaten zurckblicken. In der ehemaligen DDR, wo er auch als Synchronsprecher arbeitete, war er u. a. in der Filmreihe "Maxe Blaumann" und der TV-Serie "Polizeiruf 110" zu sehen, in der BRD in der TV-Serie "Immer wieder Sonntag".

Wolf Frass Wolf Frass (Jg. 1948) wirkte als Schauspieler in diversen TV-Produktionen mit (u.a. "Tatort" und "Grostadtrevier") und ist seit vielen Jahren als Sprecher in den Bereichen Hörspiel und Hörbuch tätig. Auch als Synchronsprecher wird er immer wieder eingesetzt, so z. B. fr Rutger Hauer, Nick Nolte und Michael Ironside.




Hinweis  Bemerkenswertes am Rande: In dem 1955 entstandenen Film "Der 20. Juli" wirken gleich fünf Schauspieler mit, die alle schon einmal Lex Barker ihre Stimme geliehen haben - Wolfgang Eichberger, Manfred Meurer, Axel Monjé, Wolfgang Preiss und Herbert Stass.




Hinweis  Wer sich für das Thema Synchronschauspieler interessiert, findet auf den folgenden Internetseiten fast alles, was sein Herz begehrt:



Zum Seitenanfang Nach oben

Tabelle der deutschen Synchronstimmen: 

(Letzte Aktualisierung: 16.05.2015)

 

Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers Sounddatei mit Lex' Synchronstimme

Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Link zur Seite Soundbites mit Lex' Originalstimme

 

Sprecher Synchro Original Titel Jahr
Gert Günther Hoffmann: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (24 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (68 Kb)
  Im Kreuzfeuer (TV: Kreuzfeuer)  1947
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (90 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (53 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (49 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Duell mit dem Teufel  1955
    Die Hölle des Dschungels  1957
    Rebell der roten Berge
(Ursprüngliche Kinosynchro, fürs Fernsehen sprach Klaus Guth)
1957
    Das Mädchen mit den schwarzen Strümpfen  1957
    Lederstrumpf, der Wildtöter  1957
    Der schwarze Brigant  1961
    Die unsichtbaren Krallen des Dr. Mabuse  1962
    Frauenarzt Dr. Sibelius  1962
    Frühstück im Doppelbett  1963
    Kali Yug - 1. Die Göttin der Rache  1963
    Kali Yug - 2. Aufruhr in Indien  1963
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (440 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Winnetou I  1963
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (75 Kb)   Old Shatterhand  1963
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (130 Kb)   Der Schut  1964
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (53 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (95 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Winnetou II  1964
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (113 Kb)   Der Schatz der Azteken  1965
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (86 Kb)   Die Pyramide des Sonnengottes  1965
    In Beirut sind die Nächte lang/ Abrechnung in 24 Stunden  1965
    Die Hölle von Manitoba  1965
    Durchs wilde Kurdistan  1965
    Im Reich des silbernen Löwen  1965
    Winnetou III  1965
    Wer kennt Jonny R.?  1966
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (69 Kb)   Gern hab ich die Frauen gekillt (DVD: Karneval der Killer)  1966
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (192 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Winnetou und das Halbblut Apanatschi  1966
    Mr. Dynamit - Morgen küßt Euch der Tod  1966
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (311 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Siebenmal lockt das Weib  1967
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (89 Kb)   Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten  1968
Horst Niendorf:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (70 Kb)   Tarzan und das Sklavenmädchen ( = Tarzan greift ein)  1950
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (59Kb)   Tarzan rettet die Dschungelkönigin  1951
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (31 Kb)   Tarzan bricht die Ketten  1953
    Im Stahlnetz des Dr. Mabuse  1961
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (83 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (148 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Der Schatz im Silbersee  1962
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (149 Kb)    Der Henker von Venedig  1963
Heinz Engelmann:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (230 Kb)   Robin Hood und die Piraten  1960
Siegmar Schneider:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (237 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (149 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (24 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Donnernde Hufe  1953
Wolf Ackva:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (52 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (85 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (74 Kb)
  Wenn du bei mir bist  1970
Wolfgang Preiss:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (70 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Klar Schiff zum Gefecht  1956
Rainer Brandt: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (101 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (126 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (62 Kb)
  Die Küste der Piraten  1960
Günter Grabbert:
    Robin Hood und die Piraten
(DEFA Kinosynchro 1962)
1960
Reinhard Glemnitz: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (126 Kb)   Schonungslos  1956
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (58 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (88 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (70 Kb)
  Die Vergeltung des Roten Korsaren  1958
Axel Monjé:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (34 Kb)   Gold aus Nevada  1954
Claus Jurichs: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (32 Kb)   Tarzan, der Verteidiger des Dschungels  1952
Holger Hagen: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (62 Kb)   Die Verdammten der blauen Berge  1964
Wolfgang Eichberger:     Karawane nach Zagora (TV: Der Schatz der Suleika)
(Kinosynchro), in der Fernsehfassung sprach Michael Telloke
1960
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (75 Kb)   Die Rache des Roten Ritters  1960
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (60 Kb)   Das Todesauge von Ceylon  1963
Horst Naumann: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (89 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (36 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (175 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Die Schlangengrube und das Pendel  1967
Peter Pasetti: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (107 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (155 Kb)
  Rebell ohne Gnade (TV-Titel: Robin Hood, der Rebell)
(Letzte Szenen: Reent Reins)
1958
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (170 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Das süße Leben  1959
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (108 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (92 Kb)
  Das Geheimnis der roten Maske  1959
Ernst Meincke: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (96 Kb)   Der Sohn des Roten Korsaren  1959
Klaus Guth: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (126 Kb)   Rebell der roten Berge
(Fernsehsynchro, fürs Kino sprach Gert Günther Hoffmann)
1957
Reinhard Kolldehoff:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (294 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (38 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (58 Kb)
Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Nur meiner Frau zuliebe  1948
Reent Reins:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (103 Kb)   Rebell ohne Gnade (TV-Titel: Robin Hood, der Rebell)
(Nur letzte Szenen, ansonsten Peter Pasetti)
1958
Gunnar Helm:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (80 Kb)   Tarzan und das blaue Tal
(Neusynchro Kabel 1 1996)
1949
Herbert Stass:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (106 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Die bronzene Göttin  1948
Hartmut Reck:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (117 Kb)   FBI, ep. "Wer anderen einen Tunnel gräbt"  1971
Lutz Mackensy:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (120 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Die Farmerstochter  1947
Michael Telloke:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (104 Kb)   Karawane nach Zagora (TV: Der Schatz der Suleika)  1960
Manfred Meurer:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (70 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Der Schrecken von Texas
Meurer spricht nur in der 1. Szene (siehe auch Filmbeschreibung!)
1948
Lutz Schnell:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (222 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (90 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (120 Kb)
  Die Intrigen der Lili Scarlett  1955
Ulli Kinalzik:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (48 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (168 Kb)
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (52 Kb)
  Ihr Auftritt, Al Mundy, ep. "Die Wahlkampagne"  1969
Klaus Nietz:
    Robin Hood und die Piraten
DEFA-TV-Synchro 1982
1960
Heinz Behrens:
    Die Küste der Piraten
DEFA-Synchro 1983
1960
Wolf Frass:
Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (312 Kb) Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Siebenmal lockt das Weib
DVD-Synchro 2007
1967
Diese Filme liegen mir nicht
auf Deutsch vor:
    Die Tempelwürger von Bangkok  1954
    Die schwarzen Teufel von Ramangai  1954
In diesem Film hat Lex keinen Text:     Sinfonie in Swing  1946
    Die Unbesiegten  1947
Hier ist Lex spanisch synchronisiert worden: Hörprobe des deutschen Synchronschauspielers (159 Kb)   Aoom  1969
Hier ist Lex französisch synchronsisiert worden Hörprobe des franzäsischen Synchronschauspielers (73 Kb)
Hörprobe des franzäsischen Synchronschauspielers (170 Kb)
  Die Tempelwürger von Bangkok  1954
Hier ist Lex englisch synchronisiert worden Hörprobe des englischen Synchronschauspielers (61 Kb)
Hörprobe des englischen Synchronschauspielers (64 Kb)
Hörprobe des englischen Synchronschauspielers (153 Kb)
Hörprobe des englischen Synchronschauspielers (148 Kb)
  Die schwarzen Teufel von Ramangai  1954
Hier ist Lex tschechisch synchronisiert worden. Sprecher ist Vladimír Ráž Hörprobe des tschechischen Schauspielers (172 Kb)
Hörprobe des tschechischen Schauspielers (141 Kb)
  Winnetou I  1963
Diese Filme sind meines
Wissens nie synchronisiert
worden:
    Doll Face  1945
    Two Guys from Milwaukee  1946
    Under the Tonto Rim  1947
    Dick Tracy Meets Gruesome  1947
  Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Battles of Chief Pontiac  1952
    The Girl in the Kremlin  1957
    The Strange Awakening  1958
  Hörprobe mit Lex' eigener Stimme Mission in Morocco  1959

 



Zum Seitenanfang Nach oben

Synchronisation im oder für das Ausland 

Englischsprachige Länder 

Etliche der Karl-May-Filme, in denen Lex mitgespielt hat, sind auch im Ausland gezeigt worden. Lex sprach zwar bei den Dreharbeiten Englisch, da die übrigen Darsteller aber Deutsch sprachen oder auch ihre jeweilige Landessprache, mussten die Filme auf jeden Fall nachsynchronisiert werden.

Nachdem nun dankenswerterweise Universum-Film einige Filme auch auf Englisch veröffentlicht hat (siehe auch "Bücher und mehr"), ergibt sich die spannende Frage, in welchen davon sich Lex selber gesprochen hat.

Folgendes konnte ich durch Nachfragen dazu in Erfahrung bringen:

Nach Meinung von Universum-Film hat sich Lex in den Filmen nicht selbst synchronisiert, Belege dafür gibt es aber dort nicht.

Auf meine Nachfrage bei Rialto erfuhr ich, dass es keine Unterlagen zu geben scheint, die über die englische Synchronisation der Karl-May-Filme Aufschluss geben könnten. Auch die damaligen Synchronfirmen und die englischen Partner von Rialto existieren nicht mehr, so dass die Frage, ob Lex sich selbst synchronisiert oder nicht, wohl nur durch Hinhören und selber Beurteilen zu lösen sein wird.


Nach Anhören der Universum-Boxen bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

In den Filmen, die auf den DVD-Boxen vorliegen, dürfte Lex sich selbst in der englischen Fassung synchronisiert haben, bis auf den Film "Der Schatz im Silbersee", ansonsten bin ich praktisch sicher, dass hier Lex' eigene Stimme zu hören ist. Beim "Silbersee" habe ich daran jedoch deutliche Zweifel. Wer sich eine eigene Meinung bilden will, sollte in die einzelnen Sounddateien hineinhören, die hier und bei den einzelnen Filmen zu finden sind. Übrigens hat Lex sich auch in dem (nicht in diesen Boxen vorhandenen) Film "Old Shatterhand" selbst gesprochen!

Nachtrag Mai 2015: nach mir vorliegenden neueren Informationen hat Lex sich im "Der Schatz im Silbersee" definitiv nicht selbst gesprochen, sondern wurde englisch synchronisiert!

Weitere Filme als die hier genannten liegen mir nicht auf Englisch vor, so dass ich nur diese beurteilen kann. Zusammenfassend hier die Liste der Filme, in denen Lex selber die englische Synchronisation gemacht haben dürfte:



 

Die schwarzen Teufel von Ramangai

In diesem Film wurde Lex im englischsprachigen Raum synchronisiert — er sprach sich nicht selbst! (Siehe auch Biografie von Reiner Boller). Bei der Filmbeschreibung gibt es einige Soundbeispiele seines Synchronsprechers.



Italien 

Soweit mir bekannt ist, sprach Lex sehr gut Italienisch, dennoch wurden seine Filme, die in Italien gedreht wurden, immer nachsynchronisiert. Diese Praxis ist/war in Italien allgemein üblich, auch einheimische Schauspieler wurden nachträglich synchronisiert. Über Lex' Sprecher ist mir allerdings nichts bekannt.



Tschechische Republik 

Von einem Barker-Fan erfuhr ich, dass Lex in Tschechien in allen seinen Filmen von dem dort gut bekannten Schauspieler Vladimír Ráž synchronisiert wurde. Ráž wurde am 1. Juli 1923 geboren und starb am 4. Juli 2000. In der imdb ist seine umfangreiche Filmographie zu finden.

Ergänzung 04.10.2015: Die hervorragende Internetseite karel-may.majerco.net listet die meisten Synchronsprecher der Karl-May-Filme auf, größtenteils mit Soundproben (wer des Tschechischen nicht so mächtig ist: in der Tabelle auf einen der Filmtitel klicken).

Bei YouTube gibt es einen Ausschnitt aus Winnetou I, in dem Vladimír Ráž für Lex Barker spricht:

(Java-Script muss erlaubt sein, damit man das Video sehen kann.)



Und noch ein Ausschnitt aus Winnetou III:


Vielen Dank an pholcmann für den Hinweis auf die Videos!



Polen 

In Polen wurde Lex meist von dem Schauspieler Mariusz Dmochowski (1930-1992) synchronisiert, dessen volle und tiefe Stimme Lex zu noch größerer Popularität verhalf. Leider sind alle Kopien verloren gegangen, so dass ich leider keine Sounddatei einer Synchronisation von Lex zur Verfügung stellen kann, aber ich habe eine Sounddatei als Stimmbeispiel (keine Synchronarbeit!) von Urszula erhalten: Hörprobe des polnischen Schauspielers (186 Kb)

Hier einige Links zu Bildern von Mariusz Dmochowski:
www.dubbing.fora.pl/1960-69,19/rok-1964,83.html
www.filmweb.pl/o8674/Mariusz+Dmochowski
www.filmpolski.pl/fp/index.php/111523
www.filmpolski.pl/fp/index.php/141523
www.filmpolski.pl/fp/index.php/161666_3


In einigen Filmen ist Lex wohl auch von Stanislaw Zaczyk synchronisiert worden, nähere Informationen zu den Filmen habe ich leider nicht. Infos zu diesem Schauspieler gibt es hier:

http://fdb.pl/osoba/54785-stanislaw-zaczyk

Sounddatei als Stimmbeispiel (keine Synchronarbeit!): Hörprobe des polnischen Schauspielers (56 Kb)

Vielen Dank an Urszula für diese Info!



Spanien 

Hier habe ich nur eine Information, nämlich den Film "Aoom". Lex sprach während der Dreharbeiten englisch, wurde nach Drehschluss dann aber spanisch synchronisiert. Sounddatei siehe hier.




Für Informationen zu Lex' Synchronschauspielern danke ich allen, die mir Tipps gaben, allen voran Jürgen!

Ebenso danke ich allen, die mir Bilder überlassen haben!

Hinweis  Ich freue mich über jede Information zur Synchronisation von Lex Barkers Filmen!  Mail genügt.  Hinweis


Zum Seitenanfang

 Nach oben

Druckversion Letzte Aktualisierung: 16.05.2015